Klaus Schmedding

Von unserem Anwalt wurde uns das Sachverständigen-büro Schimmelpfennig & Becke als sehr gutes Sachverständigenbüro empfohlen.

 

1 Wie man aber im vollbesitz der geistigen Kräfte in einer Stellungnahme zu einem Gutachten schreiben kann, daß der KIA von links "festgehalten" wurde ist mir schleierhaft und eines Gutachters unwürdig.

Von wem (King Kong oder Jeti) hat dieser "Sachverständige" nicht erklärt

2 Warum diese Spurzuordnung falsch ist, hatte ich schon mehrfach erklärt.

3 Auch diesen Punkt habe ich durch meine Ausführungen schon widerlegt

4 Für diese angegbenen Geschwindigkeiten gibt es keine Beweise, Spuren oder Zeugen. Bei Berücksichtigung der Spuren (Angegeben unter "Nie berücksichtigte Spuren") gelangt man zu einem ganz anderen Ergebnis und einer viel höheren Kollisionsgeschwindigkeit des KIA Sportage. 

Diesen Crashtest vergleicht dieser "Sachverständige" mit dem Unfall in Freital und vergißt dabei ganz zufällig, daß beim Renault die Tür abgerissen und nach hinten verschoben wurde, die Bodengruppe verzogen wurde und das linke Vorderrad nach einer sehr schnellen Drehung auf den Bordstein prallte.

 

Beim KIA hat er "vergessen", daß auch die Tür des KIA verzogen wurde, das Traggelenk am Dreiecklenker und die linke Vorderradfelge auf der Innenseite gebrochen ist.

1 Dieser Crashtest ist mit dem Unfall unserer Tochter nicht vergleichbar.

2 Warum der Renault nicht driften konnte, habe ich schon an anderer Stelle erklärt. Für diese Aussage des Sachverständigen gibt es keine Beweise, Spuren oder Zeugen.

3 Die Geschwindigkeiten könnte man bestimmen, wenn man alle Spuren berücksichtigt

(Nie berücksichtigte Spuren)

4 bis 6 In diesem Punkt muß ich dem Sachverständigen recht geben. Außer der angeblichen Fahrbewegung, denn dafür existieren keine Spuren oder Zeugen.

7 dieser Punkt ist ebenfalls völliger Unsinn. Bei Berücksitigung der Spuren gelangt man zu einem ganz anderen Ergebnis.

 

8 Leider muß sich kein Sachverständiger in Deutschland für ein falsches Gutachten verantworten.

Ich hoffe, für diesen Satz fault den Sachverständigen die Zunge ab.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hartmut Menzel